Alle Artikel von stadtmuseum-admin

Mittwochstreff des Fördervereins Museum

Mittwoch 03.04.2019, 16:00 Uhr

Vortrag von Prof. Dr. Siegfried Englert, Staatssekretär a.D.

Die Maritime Seidenstraße unter Berücksichtigung unserer chinesischen Partnerstadt Quanzhou (Teil 2)

Im ersten Jahrtausend vor Chr. tauchten die ersten Ballen chinesischer Seide in Westeuropa auf und dienten als Luxuskleidung keltischer Prinzessinnen. Später gaben griechische, persische und römische Frauen ein Vermögen für Kleider aus Seide aus, die über die kontinentale Seidenstraße nach Westeuropa kam. Nach der Eroberung Konstantinopels durch die muslimischen Türken waren das Schwarze Meer und das östliche Mittelmeer nicht länger der Endpunkt der kontinentalen Seidenstraße, eine maritime Verbindung wurde geschaffen.

Infos und Anmeldung zum Mittwochstreff unter 06321-84007 (Förderverein Museum)

Mittwochstreff des Fördervereins Museum

Mittwoch 06.03.2019, 16:00 Uhr

Dr. Richard Petrovszky referiert zum Thema “Der hunnenzeitliche Schatzfund von Rülzheim”

Im Frühjahr 2013 wurde bei Rülzheim ein ganz außergewöhnlicher Edelmetallhort entdeckt. Alle geborgenen Teile sind Prunkobjekte, bei denen man ohne Umschweife sagen kann, dass solche Funde bisher aus den westeuropäischen Gebieten so gut wie unbekannt sind. Es handelt sich um den Besitz einer führenden Persönlichkeit aus dem engeren Umfeld des hunnischen (wohl attilazeitlichen) Herrscherhauses, die auch diplomatische Kontakte zum oströmischen Kaiserreich hatte.

Infos und Anmeldung zum Mittwochstreff unter 06321-84007 (Förderverein Museum)

Matinee des Fördervereins Museum

Sonntag 13.01.2019, 11:00 Uhr

Lesung: “Ich bin kein Huhn! oder Die Liebe wird uns noch alle verderben!” mit Timo Auer, Patrick Bacherle, Nadine und Matthias Ibelshäuser

Die Lesung mit Texten aus zwei Jahrtausenden gibt einen aktuellen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge: Liebe, Bezehung und Ehe in Psychologie und Kommunikationswissenschaft, in Dichtung und Prosa, im Taumel der Hormone und völliger Verwirrnis. Ovid, Shakespeare, Kästner und Gernhardt kommen vor – soviel sei verraten. Eine Matinee mit Texten, die von besinnlich bis albern reichen.

Mittwochstreff des Fördervereins Museum

Mittwoch 07.11.2018, 16:00 Uhr

Vortrag von Anni und Prof. Dr. Walter Motsch

Faszination Iran – Reiseeindrücke in Bildern

Über den Iran ist hierzulande nicht erst in den letzten vier Jahrzehnten nur recht einseitig berichtet worden. Wer sich vor Ort umschaut, erlebt ein Land, das nicht nur mit hoher Kultur gesegnet ist, sondern auch mit ganz außergewöhnlich offenherzigen, hilfsbereiten und an Außenkontakten interessierten Menschen. Hier läßt sich noch ein echtes Stück orientalischen Zaubers erspüren.

Infos und Anmeldung zum Mittwochstreff unter 06321-84007 (Förderverein Museum)

Mittwochstreff des Fördervereins Museum

Mittwoch 10.10.2018, 16:00 Uhr

Vortrag von Dieter Uhl (Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt)

Feuer in der Erdgeschichte – Die Vergangenheit als Schlüssel für die Zukunft

Feuer ist ein integraler Bestandteil vieler Ökosysteme seit vor etwa 400 Millionen Jahren die ersten Pflanzen die Kontinente besiedelten. Das Auftreten von Vegetationsbränden wird seitdem auch von klimatischen Faktoren gesteuert und Klimamodelle sagen voraus, dass sich zukünftige Klimaänderungen auch weltweit auf das Häufigkeit und Intensität von solchen Vegetationsbränden auswirken werden. Der Referent gibt Einblicke wie das Studium fossil überlieferter Vegetationsbrände zum Verständnis zukünftiger Entwicklungen beitragen kann, aber auch wie experimentelle Forschung an heutiger Holzkohle beim Verständnis fossiler Brände hilft.

Infos und Anmeldung zum Mittwochstreff unter 06321-84007 (Förderverein Museum)

Vortrag im Rahmen der Waldausstellung

Mittwoch, 12.09.2018 um 18:00 Uhr

“Der Pfälzerwald in alten Namen und Karten”

Der Name “Pfälzerwald” war 1843 “künstlich” von bayerischen Forstbeamten eingeführt worden, zunächst als eine rein waldbauliche Bezeichnung. Doch wie nannten Bewohner und Nachbarn dieses große Waldgebirge damals und in den Jahrhunderten zuvor?

Im Rahmen der Ausstellung “175 Jahre Pfälzerwald – 60 Jahre Naturpark” im Neustadter Stadtmuseum stellt Klaus Hünerfauth am Mittwoch, den 12. September 2018 um 18 Uhr die historischen, heute zum Teil “ausgestorbenen” Landschaftsnamen im Gebiet des heutigen Pfälzerwaldes, ihre Entstehung und ihre Bedeutung anhand alter Karten vor.

 

Vortrag im Rahmen der Waldausstellung

Dienstag, 31.07.2018 um 17:00 Uhr

“Umgefallene Bäume lassen wir liegen – unsere Arbeit nicht!« – Aus dem Alltag eines Revierförsters”

Revierförster und Koordinator der forstlichen Öffentlichkeitsarbeit in Neustadt, Jens Bramenkamp, hält anlässlich der Sonderausstellung zum 175-jährigen Jubiläum der Namensgebung Pfälzerwald und dem 60-jährigen Bestehens des Naturparks im Stadtmuseum Neustadt an der Weinstraße einen interessanten Vortrag.

Seit 1843 trägt das Gebirge, das bis dahin als „die nördliche Verlängerung der Vogesen“ bezeichnet wurde, den Namen „Pfälzerwald“. 1958 wurde der Naturpark aus der Taufe gehoben. Die vielfältigen Funktionen, die ein Naturpark und seit 1992 ebenso das Biosphären-reservat erfüllen muss, spiegeln sich auch in der täglichen Arbeit eines Revierförsters wieder. Dazu kommt die besondere Bedeutung des Waldes für die Stadt Neustadt, auf deren Gemarkung sich über 5.000 Hektar Wald befinden. Forstrevierleiter Jens Bramenkamp berichtet in seinem reich bebilderten Vortrag darüber, welche Herausforderungen und Kompromisse diese spannende Arbeit mit sich bringt.

Lassen Sie sich bei dem Vortrag unter dem Motto „Wie gelingt der Spagat aus Erholungs-nutzung, Naturschutz und Forstwirtschaft?“ auf eine eindrucksvolle Reise in den Neustadter Stadtwald entführen.

Mittwochstreff des Fördervereins Museum

Mittwoch 06.06.2018, 16:00 Uhr

Vortrag von Prof. Dr. Remmert-Ludwig Koch

Gustav Rossi (1898-1976) – Maler aus Gimmeldingen

Gustav Rossi zählt zu den bekanntesten Malern Gimmeldingens. Das Buch vom Gimmel-dinger Künstlerkreis aus dem Jahr 2017 zeigt viele interessante Motive aus Gimmel-dingen, einmalige Zeichnungen aus seinem Kriegstagebuch, bebilderte Einträge in Gäs-tebüchern und Fotos von ihm und von Produkten seiner handwerklichen Fähigkeiten.

Infos und Anmeldung zum Mittwochstreff unter 06321-84007 (Förderverein Museum)