April 2008 Museum_09

Raum 4 (ehemals Salon)

Umkämpfte Kurpfalz

Frankreichs Drang zum Rhein führt vom 17. bis zum 19. Jahrhundert zu Besetzungen, Brandschatzungen und Plünderungen. Von 1797 bis zur Niederlage Napoleons 1814 sind Neustadt und die linksrheinische Pfalz von Frankreich annektiert. Ab 1816 gehört Neustadt zum Königreich Bayern. Bald gilt die Stadt als Hort revolutionärer Volksversammlungen – im Gegensatz zur scheinbaren Beschaulichkeit der so genannten Biedermeierzeit.

Schwerpunkte des Raumes sind die berühmten Neustadter Möllinger-Uhren und ein kostbares Hammerklavier (um 1780 gebaut).